geburtstagswünsche.net

Geburtstagswünsche zum 40.

Runde Geburtstag werden in den meisten Kreisen ganz besonder gefeiert. Entdecken Sie hier tolle Sprüche und schöne Wünsche zum 40. Geburtstag. Gratulieren Sie besonders herzlich zu diesem Jubiläum mit einem gelungenen Zitat.

Wünsche und Sprüche zum 40. Geburtstag (Seite 2)

Glückwünsche zum 40. Geburtstag. Zitat von Victor von Scheffel.

Es heißt wohl: 40 Jahr ein Mann!
Doch 40 fängt die 50 an.
Es liegt die frische Morgenzeit
im Dunkeln unter mir so weit,
dass ich erschrecke, wenn ein Strahl
in diese Tiefe fällt einmal.
Schon weht ein Lüftlein von der Gruft,
das bringt den Herbst-Reseda-Duft.
Verfasser: Theodor Storm

Die ersten 40 Jahre liefern den Text,
die folgenden 30 den Kommentar dazu,
der uns den wahren Sinn und Zusammenhang des Textes,
nebst der Moral und aller Feinheiten desselben,
erst recht verstehen lehrt.
Verfasser: Arthur Schopenhauer

Vierzig Jahre sind das Alter der Jugend,
fünfzig die Jugend des Alters.
Verfasser: Victor Hugo

Nach dem vierzigsten Jahr ändert keiner mehr seine Philosophie.
Verfasser: Wilhelm Busch

Geburtstagsgruesse. Sonnenuntergang am See. Gedicht von Marc Aurel.

Die Falten um die Stirne dein,
lass sie nur heiter ranken;
das sind die Narben die darein
geschlagen die Gedanken
Verfasser: Victor von Scheffel

Unaufhaltsam, still und leise
mehren sich die Jahreskreise.
Plötzlich macht im Gang der zeit
eine runde Zahl sich breit.
Wenn du heute früh erwachst,
hast Du die 40 vollgemacht.
Ein jedes Jahr hat seinen Sinn,
so wie es kommt, so nimm es hin.
Für alles, was Du tust, hab Dank!
Bleib stets gesund, werde niemals krank!

Mit vierzig Jahren ist der Berg erstiegen,
wir stehen still und schaun zurück,
dort sehen wir der Kindheit stilles liegen
und dort der Jugend lautes Glück.
Noch einmal schau, und dann gekräftigt weiter
erheb deinen Wanderstab!
Hindehnt ein Bergesrücken sich, ein breiter
und hier nicht, drüben gehts hinab.
Nicht atmend aufwärts brauchst du mehr zu steigen,
die Eb’ne zieht von selbst dich fort;
dann wird sie sich mit dir unmerklich neigen,
und eh du’s denkst, bist du im Port.
Verfasser Frierich Rückert